www.ist-sprachreisen.at
Telefon: 01 599 99 121

 

Sprachreisen nach London

zu den Sprachschulen

www.london-sprachreise.de : Englisch lernen in London - Eine Metropole der Superlative

Mit iSt Sprachreisen stehen Ihnen in London zahlreiche Möglichkeiten offen. Denn als langjähriger Veranstalter von Sprachreisen wahren wir einen hohen Qualitätsstandard. Wir wissen, worauf es ankommt: Ganz gleich, ob Sie Englisch als Fremdsprache neu erlernen, vorhandene Sprachkenntnisse auffrischen oder ihren Sprachschatz verfeinern möchten.

Eine Sprachreise nach London lohnt sich immer. Wir haben 4 unterschiedliche Sprachschulen in London für Sie ausgewählt.

Sprachschule London Central
Die Schule im Zentrum Londons ist besonders für Geschäftsleute geeignet.

Sprachschule London Hampstead
Die Schule ist für jüngere als auch für ältere Teilnehmer geeignet.

Sprachschule London im Stadtteil Covent Garden
Die Schule ist insbesondere für jüngere Teilnehmer geeignet.

Sprachschule London im Stadtteil Greenwich
Die Schule ist für jüngere und ältere Teilnehmer geeignet.

Eines haben alle Schulen gemeinsam: Sie werden von qualifizierten und engagierten Lehrern unterrichtet. Der Unterricht findet auf verschiedenen Leistungsstufen statt. Jeder Teilnehmer erhält nach Beendigung des Kurses ein Zertifikat. iSt Sprachreisen achtet auf die Qualität der ausgewählten Sprachschulen in London, denn Sie investieren Ihren Urlaub, Ihre Zeit und Ihr Geld.

www.london-sprachreise.de : Wie ein Magnet zieht London Menschen an - Stadt mit Energie

Fast acht Millionen Menschen aus 140 Ländern wohnen in London. Das klingt hochkompliziert, ist es aber nicht, denn das Leben dort funktioniert nach einer ganz einfachen Regel - gegenseitige Rücksichtnahme. Man sagt, es gibt eigentlich keine gebürtigen Londoner. Sie stammen ursprünglich alle aus Yorkshire, Schottland oder Übersee.

www.london-sprachreise.de : Zum ersten Mal in London?

Dann gehört nach dem Englischunterricht ein Besuch des Tower oder der kostenlosen Kunst-Kathedralen zum Pflichtprogramm.

Doch auch "Wiederholungstäter" können hier jedes Mal etwas Neues entdecken. Erkunden Sie Londons wichtigste Wahrzeichen an einem Tag.

Den besten Blick auf Buckingham Palace hat man vom umliegenden Parkland bei "The Mall" und "St. James's Park" aus. Im August und September öffnen sich die Türen zum Buckingham Palace - dann sind Londoner und Touristen kaum zu halten. In Scharen (jedes Jahr rund 300.000) kommen sie, um durch den Palast der Queen zu pilgern. Die Privatgemächer sind tabu. Neben Thronsaal, Bildergalerie und State Dining Room, dürfen noch 16 weitere Räume besichtigt werden.

Vorbei an der berittenen Wache geht's dann zum imposanten Cenothap und zur legendären Downing Street, dem Zuhause des britischen Premiers. An einem Ende von Whitehall liegen Parliament Square und Big Ben, am anderen Ende Trafalgar Square, wo mächtige gusseiserne Löwen die Nelson's Columns bewachen.

Gleich neben der erstklassigen National Gallery lockt die National Portrait Gallery mit Porträts vieler bekannter Gesichter an den Wänden und einem vorzüglichen Dachrestaurant. Das British Museum beherbergt eine der weltgrößten Antiquitätensammlungen und schon seine Architektur, wie der Great Court, dem größten überdachten Platz Europas, lohnt den Besuch. Und wo Sie schon mal da sind: Shopping in der Oxford Street zu erschwinglichen Preisen. Besuchen Sie den Abendgottesdienst in der St. Paul's Cathedral, dem Wahrzeichen Londons.

www.london-sprachreise.de : Museen und Galerien in London

Die Museen Londons bieten für jeden Geschmack das Richtige: Von alten Meistern bis zur modernen Kunst, ob ausgefallenes Design oder eindrucksvolle Architektur. Vor allem Tate Modern und British Museum erregen immer wieder große Aufmerksamkeit, besonders durch Innovationen.

British Museum: Eine riesige Schatztruhe, dank der aus allen Winkeln des British Empire zusammengetragenen Kunstwerke. Etwa 4 Kilometer lang ist der Rundgang durch die Abteilungen.

Tate Britain: Sie gilt als eine der bedeutendsten Kunstgalerien der Welt. Versammelt findet sich in erster Linie britische Kunst aus vier Jahrhunderten, darunter fast 300 Ölgemälde allein von William Turner: Empfehlenswert sind die einstündigen Museumsführungen.

Tate Modern: ist das weltgrößte Museum für moderne Kunst. Wechselnde Mammut-Installationen finden in der gigantischen Turbinenhalle des alten Kraftwerks Platz.

Tower of London: Hier lagern die Kronjuwelen und mehr als 12 000 Diamanten. Besucher fahren an dem Schatz auf bequemen Rollbändern vorbei. 900 Jahre lang war der Tower königliche Residenz, aber auch Festung, Gefängnis und Hinrichtungsstätte. Deshalb gibt es hier auch eine umfangreiche Sammlung von Foltergeräten und Waffen aus aller Welt zu sehen. Mitglieder der Wachtruppe in historischen Uniformen, "Beefeaters" genannt, übernehmen einstündige Führungen.

Jahrzehntelang galt in Englands Hauptstadt London strikter Denkmalschutz und eine konservative Lobby verhinderte innovatives Bauen. Dank entschlossener Stadtplaner und eines Bürgermeisters, der Großprojekte liebt, gibt es einige neue futuristische Gebäude wie zum Beispiel den Bishopsgate Tower. Die sich überlappenden Glasplatten sind Anleihen aus dem Tierreich und sollen an die schuppige Haut eines Reptils erinnern. Wie eine Skulptur soll der Bishopsgate Tower das Zentrum des neuen Hochhausviertels markieren.

www.london-sprachreise.de : Wo kann man besser die Englische Sprache üben als beim Shopping?

Von coolen Kuriositäten bis zu aktuellsten Modetrends wird Ihnen hier einfach alles geboten.

Am Wochenende pilgern die Besucher in Strömen zum Portobello Market, wo Antiquitäten und Sammlerstücke Seite an Seite mit Nippes und Retro-Mode die Straße säumen. Durchqueren Sie London bis nach Greenwich mit seinem teils überdachten Markt, der ein Riesenangebot an originellen Geschenken zum Schnäppchenpreis für Sie hat.

www.london-sprachreise.de : Die wichtigsten Einkaufsstraßen in London:

Bond Street bietet sich an, wenn die Kreditkarte locker sitzt und es edle Designerstücke sein sollen.

Carnaby Street - Wiege der Mode- und Kulturrevolution der Swinging Sixties, fasziniert immer noch durch ihre einzigartige Atmosphäre. Hier findet man viele der coolsten Modemarken der Welt.

Canary Wharf in den Docklands bietet ein täglich geöffnetes Shopping Center mit 200 Geschäften, Cafés und Restaurants.

Covent Garden - eines der Top Unterhaltungsviertel. Neben Shops bekannter Kultlabels und Designer locken Feinkostläden mit Delikatessen.

Kings Road ist eine ruhigere Gegend mit neuen Geschäften, Cafés, namhaften Ketten und Designerläden - alternative Labels, Top-Marken sowie Anregungen für außergewöhnliche Einrichtungsideen.

Knightsbridge hat einen legendären Ruf: Besucher aus der ganzen Welt strömen in die Brompton Road, um das bekannteste Kaufhaus Londons, Harrods, zu besuchen.

Notting Hill ist multikulti mit ungewöhnlichen Dingen und originalgetreuer Kleider aus vergangenen Jahrzehnten und Antiquitäten in Geschäften und auf dem Markt entlang der Portobello Road.

Oxford Street ist mit über 300 Geschäften das Herz des Einkaufsparadieses. Neben dem legendären Kaufhaus Selfridges finden sich hier auch Filialen bekannter Handelsketten und alle großen Markengeschäfte. Eine Oase der Ruhe findet man gleich um die Ecke in den Boutiquen und Straßen-Restaurants von St.Christopher's Place.

Regent Street bietet eine breite Auswahl an Modegeschäften der mittleren Preisklasse - darunter einige der ältesten und bekanntesten Läden der Stadt.

www.london-sprachreise.de : Szenenwechsel

Zum Lunch geht es anschließend in Londons unbekannten Norden – nach Islington. Das quirlige Viertel Islington gilt als "upcoming". Doch noch ist es hier nicht so fein und teuer wie in Chelsea oder so avantgardistisch wie im East End. Dafür ist Islington neben dem West End das zweite Theaterviertel der Metropole. Vor allem kleine unabhängige Bühnen sind hier angesiedelt.

www.london-sprachreise.de : Essen gehen oder lieber ins Theater?

Was sich andernorts schwer verbinden lässt, gelingt in London problemlos. Fast jedes Restaurant im West End rund um den Leicester Square, bietet ein Pre-Theatre Dinner zwischen 18 und 20 Uhr an. Der Abend gelingt garantiert, wenn Dinner und Theaterkarte als Kombi-Paket gebucht werden. Dieser praktische Service wird angeboten von www.toptable.co.uk und www.londontheatredirect.com.

London lädt ein zur kulinarischen Weltreise - es gibt weit über 6000 Restaurants mit Spezialitäten aus mehr als 50 Ländern. Auch die britische Küche kann sich sehen lassen, wie zuletzt der Guide Michelin eindrucksvoll belegte. Bereits 45 Londoner Restaurants ziert ein Michelin-Stern, darunter Gourmettempel wie Fifteen von TV Star Jamie Oliver oder The Maze von Starkoch Gordon Ramsey. Gutes muss nicht teuer sein: Viele Restaurants bieten preiswerte Mittagsmenüs an. Auch die Pre- and Post- Theatre Menus, vor oder nach dem Musical-Besuch, in Restaurants an Strand und Shaftesbury Avenue sind weitaus günstiger, als à la carte zu dinieren.

Unter www.visitlondon.com/eat finden sich sage und schreibe 20 Gastronomieführer.

www.london-sprachreise.de : London zum Nulltarif

In London kann man eine Menge Geld loswerden. Muss man aber nicht: Es gibt unzählige Gelegenheiten, britische Atmosphäre und internationales Flair zum Nulltarif zu genießen.

Parks besuchen: Ob man im Park spazieren geht, Frisbee spielt, ein Picknick macht, die Seele baumeln lässt oder einem Open-Air-Konzert lauscht – der Geldbeutel wird geschont. Tipp: Im Hyde Park sonntags den Rednern am Speaker's Corner zuhören. Oder vom Primrose Hill den Ausblick auf London genießen.

Nationalmuseum besuchen: Diverse erstklassige Kunstgalerien und Museen kosten keinen Eintritt, etwa die ständigen Sammlungen von British Museum, National Gallery, Portrait Gallery, Natural History Museum, Science Museum, V & A, Tate Britain und Tate Modern.

Kultzeremonien erleben: Der Wachwechsel am Buckingham Palace um 11.30 Uhr ist ein absolutes Muss – von April bis Juli sogar täglich. Auch die Schließzeremonie am Tower of London täglich um 21.50 Uhr hat Kultcharakter – kostenlose Tickets nach schriftlicher Anfrage (mit Internationalem Rückantwortschein) an: The Ceremony of the Keys, HM Tower of London, London EC3N4AB.

Konzerte genießen: Am Südufer der Themse gibt es fast täglich Abendkonzerte im Foyer der Royal Festival Hall und die Coin-Street-Sommerfeste. St.Martin-in-the-Fields organisiert wie die Royal Academy of Music Mittagskonzerte. Die gibt es auch oft in den Foyers von Royal Festival Hall, Barbican Centre und Royal Opera House.

www.london-sprachreise.de : Die beliebtesten Shows

Phantom of the Opera – Lloyd Webbers Dauerbrenner über die Liebe einer hübschen Sängerin und eines entstellten Komponisten.

Mamma Mia – Das von weltweit zehn Millionen Zuschauern besuchte Erfolgsmusical mit den Hits der schwedischen Poplegende Abba.

We Will Rock You – Ben Elton und die Rockgruppe Queen spielen in einer futuristischen Welt, in der Rockmusik verboten ist.

The Lion King – Afrikanisch inspirierte Musik von Elton John und Tim Rice, tolle Kostüme und hinreißende Spezialeffekte.

Chicago – Die spektakuläre Show über die "Jazz-Mörderin" Roxie läuft bereits seit über zehn Jahren – jeden Abend vor vollem Haus.

Billy Elliott – Der Titelheld ist ein Junge, der unbedingt Balletttänzer werden will. Elton John steuerte auch hier die Musik bei.

Jersey Boys – Erfolgsshow vom Broadway um den Aufstieg von Frankie Valli und den Four Seasons zur internationalen Popgruppe.

www.london-sprachreise.de : Flug

Wichtigste Flughäfen: Heathrow im Westen, Gatwick im Süden und Stansted im Nordosten. Weitere Airports: London City im Osten sowie Luton im Nordwesten.